Sprache auswählen
  • Zechenpark
    Zechenpark Foto: Frank Reinert
  • Alpakas
    Alpakas Foto: Frank Reinert Photography
  • Foto: Stadt Kamp-Lintfort
  • Zechenparkleuchten während der Landesgartenschau Foto: Stefan Büschken
  • Blick vom Förderturm auf die Altsiedlung Foto: Stefan Büschken
  • Blumenwiese im Zechenpark Foto: Stefan Büschken
  • Tulpenwiese im Zechenpark Foto: Stefan Büschken
  • Wildblumenwiese im Hintergrund Förderturm und Fördergerüst Foto: Stefan Büschken
  • Sommerblumen im Zechenpark Foto: Stefan Büschken

Von der Zeche zum Erholungsgebiet

Zechenpark Friedrich Heinrich


Ein Ausflugsziel für alle

Der Zechenpark, entstanden aus Industrie und "Maloche", ist mit der Landesgartenschau 2020 zu einem Naherholungsgebiet mitten in Kamp-Lintfort geworden. Mit den verschiedenen Angeboten, die die Grünflächen, die Bergbautradition und der Tierpark Kalisto bieten, ist Kamp-Lintfort ein attraktives Ausflugsziel für Kamp-Lintforter und für die Menschen des Niederrheins und des Ruhrgebiets.

 

Das Parkareal umfasst ca. 25 ha. Der Standort ist durch den Förderturm,  der als Aussichtsplattform mit Führung begehbar ist, weithin sichtbar. Entlang der Friedrich-Heinrich-Allee stehen eine Reihe alter in Backstein ausgeführter Zechengebäude, von denen die ältesten ab ca. 1909 erbaut wurden: Markscheiderei, Maschinenhalle, Grubenwehrgebäude, Tagesbetriebsgebäude, Magazingebäude, Fördermaschinenhaus, Lohnhalle mit einem Teil der Schwarzkaue, alte Schlosserei und Lüftergebäude. Im ehemaligen Fördermaschinenhaus entstehen Wohneinheiten und im Magazingebäude ist die Hochschule Rhein-Waal untergebracht. Weitere Neunutzungen werden sich in den restlichen Gebäuden ergeben.

 

Besonders eindrucksvoll ist die Ausführung der Gebäude mit zahlreichen fassadenschmückenden Elementen, die den Standort auch optisch zu etwas Besonderem machen.

 


Bergbautradition im Zechenpark erleben

Mit unserem Bergbauensemble im Zechenpark bieten wir Gästen eine breite Palette an Möglichkeiten. Lehrstollen und Förderturm sind jeden Sonntag geöffnet. Hinzu kommt das Haus des Bergmanns in der Altsiedlung, das ebenfalls jeden Sonntag geöffnet ist. An anderen Tagen nach vorheriger Absprache.

 

Öffnungszeiten:

Förderturm: sonntags 10-13 Uhr und 14-17 Uhr

Lehrstollen: sonntags 10-13 Uhr

Infozentrum: täglich 10-15 Uhr, montags geschlossen

Führungen sind samstags und während der Woche nach Absprache buchbar.

 


Verantwortlich für diesen Inhalt
Stadt Kamp-Lintfort  Verifizierter Partner  Explorers Choice